Über mich

Rolf im August 2011
Name: Rolf Frankenberg
Alter: 70
Geschlecht: männlich
Wohnort: Zug Schweiz
Beruf: Wirtschaftsinformatiker
Sternkreiszeichen: Krebs
Chinesisches Horoskop: Ziege
E-Mail an: webmaster(@)frankenberg.ch email

Was mich antreibt

Dank dem, dass ich frühpensioniert wurde, habe ich genügend Zeit den dritten Lebensabschnitt noch intensiver mit meiner Lebenspartnerin zu verbringen. Wir haben die gleichen Interessen und es wird uns nicht langweilig. Es geht uns beiden sehr gut, wir sind gesund und vital. Meine Partnerin Gina ist nun auch pensioniert und wir nutzen die freie Zeit, die uns geschenkt wurde, für unsere vielen Hobbys.

Wir leben nach dem Motto: Mens sana in corpore sano ein gesunder Verstand in einem gesunden Körper. Wir fahren viel Rad in unserer Freizeit, machen stundenlange Wanderungen, unternehmen viele Reisen ins Tessin – in unsere Sonnenstube – und gehen gemeinsam ins Fitness-Studio.

Wir fotografieren und malen beide leidenschaftlich gerne. Zweimal in der Woche nehme ich an einem Malkurs teil und habe in der kurzen Zeit, in der ich mich naktiv mit der Malerei beschäftige, einige schöne Werke geschaffen, die ich in auf meiner Seite „Meine kleinen Web-Galerie“ veröffentlicht habe.

Ein weiteres wichtiges Thema für mich, ist die Erforschung meiner Wurzeln in Ostpreussen und Nordrhein-Westfalen. Ich bin eingeschrieben in einigen der wichtigsten genealogischen Forschungslisten und erhalte täglich Informationen zu meinem Thema.

Ausserdem versuche ich mit der rasanten Entwicklung im Bereich der Informatik Schritt zu halten, dafür stehen mir meine beiden PCs und ein Apple iBook zur Verfügung. Ich habe mir Adobe Photoshop Premium Suite CS zugetan und besuche nun wieder PC-Kurse, um die unendlich vielfältigen Möglichkeiten dieses Universal Tools richtig verstehen und kennenzulernen.

Einige meiner privaten Projekte konnte ich schon umsetzen. So habe ich meine sämtlichen Dias (6’500 Stück) digitalisiert und auf den PC gebracht. Natürlich ging ich sehr konsequent vor und habe die Dias fachgerecht entsorgt, nach dem ich mehrere Sicherheitskopien der digitalisierten Aufnahmen gemacht hatte.

Weiterhin habe ich meine komplette CD-Sammlung mit Hilfe von iTunes auf den PC gebracht und damit meinen 60GB iPod gefüttert. Zu allen CDs habe ich ein Cover bereitgestellt und dort wo ich keines zur Verfügung hatte, habe ich das Original eingescannt. Mittlerweile sind es über 10’000 Songs, die ich nun in direktem Zugriff habe.

Des weiteren führe ich seit meiner „Pensionierung“ ein Tagebuch und habe seit Anfang Dezember 2005 mein erstes Weblog online gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.